Karate Camp 2022

Finsterau, 09. bis 11. September 2022

Freitag, 09. September

Mit einem Ausflug in das Feriendorf Finsterau wurde die Sommerpause für die jungen Karateka beendet. Geplant wurde ein Wochenende mit abwechslungsreichen Trainingseinheiten, leckerem Essen und jeder Menge Spaß und Unterhaltung.

Bereits nach der Ankunft erwartete die Kinder und Jugendlichen ein lehrreiches Training unter der Führung von Helmut Müller (5. DAN), der dieses mit Grundtechniken (Kihon) einführte sowie im Anschluss einen Einblick in das japanische Zahlen- und Schriftsystem gewährte. Der Abend wurde mit Spielen, Lagerfeuer und Stockbrot sowie viel guter Laune beendet.

Samstag, 10. September

Samstags wurde in kleineren Gruppen trainiert, während die Anfänger*innen abwechselnd bei Jürgen Pünner (6. DAN) und Karl-Heinz Groll (3. DAN) Kihon und die Kata Heian Shodan vertieften, konnten die erfahreneren Karatekas Heian Nidan, Heian Sandan, Heian Yondan sowie Bunkai und Kumite trainieren.

Am späten Nachmittag wurde das Können der jungen Karatekas bei einem kleinen Wettkampf getestet. Dafür wurden die Gegner*innen ausgelost und mussten gemäß ihres Grades verschiedene Kihon-Techniken und/oder Katas vorführen. Hier konnte Isabelle Düft (9. Kyu) den 3. Platz, Josef Seibold (5. Kyu) den 2. Platz und Leni Kloiber (8. Kyu) den 1. Platz ergattern. Mit Brett- und Ballspielen wurde den Teilnehmer*innen trotz schlechten Wetters nicht langweilig und nachdem der Regen am Abend endlich nachgelassen hatte, konnte auch eine kleine Fackelwanderung stattfinden.

Sonntag, 11. September

Der letzte Morgen wurde mit einem Abschlusstraining bei Benjamin Schandra (1. Kyu) abgerundet. Hier wurde noch einmal der Fokus auf Techniken der Grundschule (Kihon) und anschließendem Partnertraining (Kumite) gelegt.

Ein herzliches Dankeschön an alle Trainer sowie unsere Betreuer*innen der Familie König, Familie Schandra, Bernd Hauzenberger, Sabine Muttenhammer, Natalie Frisch und Silke Weber.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.