Meister im Kyusho-Jitsu sind Karlheinz Groll, Georg Streifinger und Marko Böhm – Mario Meister ist jetzt Träger des 2. DAN im stiloffenen Karate

Bild: kniend v.l. die Prüflinge Mario Meister, Karlheinz Groll, Georg Streifinger, Marko Böhm – Stehend hinten Helmut Müller, Jürgen Pünner

Am 04.März 2017 fand in Tittling ein großer Lehrgang im trad. Karate Do mit anschließenden DAN Prüfungen des Kyusho-Jitsu und stiloffenes Karate statt. Über 100 Teilnehmer aus ganz Bayern nahmen an diesem bereits traditionellen Lehrgang in Tittling teil.

Kyusho-Jitsu bezeichnet das umfangreiche Wissen rund um die Vitalpunkte und ihre Anwendung in den Kampfkünsten. Es basiert auf den Prinzipien der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Energie-Leitbahnen und Akupunkturpunkte, Lebensenergie Qi, Yin und Yang und deren 5-Elemente-Theorie, bildet aber auch Brücken zu den modernen neurologischen Erkenntnissen in der westlichen Welt.

Die um Kyusho-Jitsu gelehrten Prinzipien können im Konflikt mit einem Gegner genutzt werden. So wie Akupunktur und Akupressur mit der Stimulation bestimmter Körperstellen / Vitalpunkte eine heilende Intention verfolgen, werden im Kyusho-Jitsu die energetischen und neurologischen Vorgänge des Körpers beeinflusst.

Diese Beeinträchtigung kann sich in Form von Schmerz, Gleichgewichtsstörungen, Kraftverlust bis hin zum Verlust des Bewusstseins äußern.

Hochrangige Meister wie Kyoshi Lothar J. Ratschke (8.Dan) aus Erfurt und Kyoshi Fritz Oblinger (8.Dan) aus Ingolstadt lehrten Karate vom Feinsten.

Unter den Prüflingen Kyusho, SOK, die bei diesem Lehrgang ihre Prüfung absolvierten, waren Karlheinz Groll, Georg Streifinger, Marko Böhm und Mario Meister aus dem SKD Tittling dabei.

Seit Oktober letzten Jahres bereiteten sich Karlheinz Groll, Georg Streifinger, Marko Böhm und Mario Meister durch viele Sondertrainingseinheiten auf ihr Ziel vor, um den hohen Leistungsstand der Danprüfung im Kyusho-Jitsu und stiloffenen Karate gerecht zu werden.

Im Oktober 2016 erhielten sie durch die Meister Ratschke und Oblinger die Freigabe um ihr Können im März 2017 dieses Jahres zu zeigen. Neben den praktischen Bereichen des Kyusho-Jitsu die vorgetragen werden mussten, wurde auch theoretisches Wissen erwartet und abgefragt. Mario Meister zeigte im stiloffenen Karate eine beeindruckende Darbietung in der Selbstverteidigung. Eine besondere Ehre wurde Jürgen Pünner und Helmut Müller zuteil, beide durften zum ersten Mal als neu ernannte A-Prüfer im DKV bei der DAN-Prüfung mit am Prüfertisch die Prüfungen begutachten. Als einziges Dojo in Niederbayern hat das SKD Tittling zwei A-Prüfer (SOK im DKV) die zukünftig auch Schwarzgurtprüfungen abnehmen dürfen.

Mit Karlheinz Groll, Georg Streifinger, Marko Böhm und Mario Meister freut sich der Verein über die bestandenen Prüfungen. Es wurde durch die beiden Meister Lothar Ratschke und Fritz Oblinger eine hervorragende Leistung der gezeigten Prüfungen bescheinigt.

Als Trainer und Übungsleiter nehmen sie sich vor, diese faszinierende Kampfkunst „Karate“, sowie das Wissen an die Schüler des SKD Tittling weiterzugeben um ihren Weg im Karate-Do zu finden.

Share Button
Bookmark the permalink.

Comments are closed.